Schiebetüren für die Dachschräge

Dachschräge

Freiraum unter dem Dach nutzen und als Wohnraum gestalten

Wohnungen und Wohnräume unter dem Dach haben ihren eigenen Charme. Wohnen und Leben unter einer Dachschräge vermitteln in erster Linie ein gemütliches und geborgenes Wohn- und Lebensgefühl. Oft sind Dachwohnungen lichtdurchflutete Räume und bieten eine herrliche Aussicht. Außerdem fehlt der Nachbar in einer darüberliegenden Wohnung, so dass Dachwohnungen durchaus ruhiger liegen als alle darunter liegenden Wohnungen und Räume. Das macht Wohnungen mit Dachschräge beliebt.

Andererseits bieten Dachwohnungen durch die vorhandenen Schrägen nicht nur Vorteile. Ein Nachteil sind die daraus resultierenden begrenzten Stellflächen. Deshalb muss man bei der Planung von Dachwohnungen ein paar Regeln beachten, damit der Raum optimal genutzt werden kann und die Dachschräge nicht einengend wirkt.

Dazu gehört, die Dachschräge konsequent als Stauraum zu nutzen, die Höhe des Raumes durch niedrige Möbel zu betonen, intelligent mit Farbe zu arbeiten sowie Deckenfluter und Hängeleuchten zu vermeiden.

Freien Raum als Stauraum nutzen

Dachschräge Dachschräge Grundsätzlich gilt, dass man Dachwohnungen mit Sideboards, niedrigen Möbeln und Rollcontainern einrichten sollte. Dadurch wirkt der durch die Dachschräge optisch und tatsächlich eingeschränkte Wohnraum größer und großzügiger.

In Dachwohnungen fehlt es an allen Ecken und Enden an nutzbarem Stauraum. Meist ist kein Platz für hohe Kleiderschränke, Schlafzimmerschränke, Büroschränke oder mächtige Schrankwände im Wohnzimmer. Auch muss in Badezimmer und Küche auf Stauraum in Form von wandhängenden Oberschränken verzichtet werden.

Was ist zu tun? – Es gibt nur eine Lösung: Den ungenutzten Raum unter Dachschrägen konsequent als Stauraum nutzen! Dafür bietet inova Stauraum- und Raumsparmöbel, die perfekt in die Dachschräge und den Winkel der Dachschräge eingepasst werden und über ein Schiebetürsystem geöffnet  und geschlossen werden.

Schiebetürschränke sind nicht nur auf die Höhe des Kniestocks begrenzt, sondern können je nach Raumsituation trotz Dachschräge wesentlich höher als Drempel geplant werden.

Dachschrägen und Farbe

Dachschräge Dachschräge Bei Dachschrägen ist der richtige Einsatz von Farbe und / oder Tapeten wichtig. Bei Tapeten wirken große Muster oder breite Streifen erdrückend und unruhig. Dagegen lassen helle und weiße Farben die Schräge  optisch zurücktreten. Ausgleich schaffen farbige Möbel, Teppiche und Accessoires.

Natürlich kann man für Dachschrägen auch starke Farben einsetzen. Daraus resultiert ein gemütliches Höhlenfeeling, das zum Beispiel für ein Schlafzimmer oder Kinderzimmer mit Dachschräge so gewollt sein kann.

Grundsätzlich sollten in Räumen mit Dachschräge bewusst farbliche Akzente gesetzt werden. Die Kunst ist, sich auf wenige Farben zu beschränken und darüber nachzudenken, welche Bereiche durch Farben hervorgehoben werden sollen (Dachschräge, Giebel oder / und einzelne Einrichtungsgegenstände).

Dunklere Farben schaffen Geborgenheit und Gemütlichkeit, helle Töne lassen die Räume größer und offener wirken.

Egal, welche Farbgestaltung in Wohnungen mit Dachschräge  umgesetzt werden soll, inova bietet für Stauraumsysteme, Schrankwände und Schiebetüren eine passende Farbgebung und Oberfläche. Neben Glas kommen Echtholzfurniere, Dekore und Schiebetüren in allen 213 RAL-Farbtönen zum Einsatz. Es kann nahezu jeder Wunsch bei der individuelle Farbgestaltung ermöglicht werden. Von Schiebetüren in klassischem Weiß über klare Farben wie Rot, Blau, Orange oder Grün und Farbtönen wie Flieder, Lindgrün oder Grautöne.

Dachschräge und Raumteiler

Dachschräge

In Räumen mit Schrägen unter dem Dach sollten Raumteiler, die das Zimmer nochmals teilen und damit noch kleiner machen, vermieden werden. Ausgenommen sind die parallel zur Dachschräge laufenden Stauraummöbel mit Schiebetüren, die so den sowieso ungenutzten Raum ausfüllen.

Wenn ein Raum noch einmal geteilt werden soll, empfehlen wir nur mit niedrigen Regalen oder Borden. Hier ist ein hoher Raumteiler mit Glasschiebetüren oder Glasbausteinen sinnvoll.

Dachschräge und Türen ersetzen

Wohnungen mit Dachschrägen (besonders im Altbau) haben oft den Nachteil, dass sie insgesamt dunkel und beengt wirken. Enge Flure mit dunklen Türen unterstützen diesen Eindruck zusätzlich.

Hier gilt es mehr Licht und Transparenz in die Dachwohnung zu bekommen. Eine Möglichkeit ist, mehrere Räume wie Küche und Wohnzimmer oder Wohnzimmer – Schlafzimmer – Badezimmer zu offenen Wohnlandschaften miteinander zu verbinden. Im Nachhinein ist der Sanierungs- und Renovierungsaufwand relativ groß und einige Wände dürfen womöglich aus statischen Gründen  überhaupt nicht verändert, geschweige denn entfernt werden.

Eine Alternative dazu ist – besonders bei der Renovierung oder der Sanierung der  Dachwohnung mit Schrägen  – ganz einfach die dunklen Türen gegen transparente Glastüren / Glasschiebetüren auszutauschen. Bei inova braucht dazu sogar noch nicht einmal die Zarge der alten bestehenden Tür herausgebrochen werden. Insgesamt ist diese Lösung, eine alte Tür mit einer transparenten Schiebetür zu ersetzen, wesentlich günstiger als in der gesamten Wohnung Mauerdurchbrüche zu schaffen.

Sie planen den Ausbau Ihres Daches oder die Renovierung Ihrer Dachwohnung? Sie haben eine Dachschräge und benötigen mehr Stauraum? Sie möchten Ihre Dachwohnung besser nutzen? Sie möchten Räume intelligent trennen ohne diese zu teilen?

Planen Sie Ihre Dachwohnung mit Dachschräge mit Wohnideen von inova-Schiebetürsysteme!